+49 (0)89 / 1892 792 11

Top

So übersteht ein echter Onliner die Ostertage

Home / Blog  / So übersteht ein echter Onliner die Ostertage

So übersteht ein echter Onliner die Ostertage

Wieso habe ich das Gefühl, dass Ostern jedes Jahr früher kommt? War es nicht erst gestern, als ich über das erste Quartal reflektierte und wollte ich dieses nicht zum erfolgreichsten des Jahres machen?  Ein gefühlter Wimpernschlag später sind die ersten drei Monate des Jahres schon wieder rum und wie ich befürchtete ist der Plan, diese zur Goldgrube zu machen, auch nicht annähernd auf dem vordefinierten Zielkurs. Ich nehme es sportlich. Parzival hat den Heiligen Gral auch nicht hinter der ersten Abzweigung gefunden.

Dafür steht nun ein ganz langes Osterwochenende vor der Türe. Das bedeutet für den Internet Schaffenden vier Tage Familie, Eiersuche und Sandalenfilme auf allen Dritten Programmen. Für echte Onliner ist alleine die Vorstellung, nicht in den neuen Flatscreen mit dieser unglaublichen Farbbrillianz und Super High Definition schauen zu können, Auslöser starker Entzugserscheinungen, die dem eines Heroinjunkies in einer Betty Ford Klinik in nichts nachstehen. Zwar ist das neue Smartphone mit HD Display, doppelten Powerkernel Snapdragon Prozessor und besonders schnellem Internetzugang eine kleine, aber feine Alternative. Leider wird Sie nach spätestens vier Stunden die Gattin, der Sohnemann oder die über die Ostertage angereiste Schwiegermutter mit der harten Wahrheit konfrontieren und Sie richtigerweise der Onlinesucht und der Realitätsflucht bezichtigen.

Sie wissen, dass Ihre Lieben Recht haben. Aber Sie wissen auch, dass das Leben in den unendlichen Weiten des Cyberspace viel spannender ist, als der Ehefrau beim Eierfärben mit dem Nachwuchs zuzuschauen oder den Sohn zum x-ten Mal zu ermahnen, endlich mit dem Hund Gassi zu gehen. Außerdem postet immer einer der unzähligen Freunde irgendwo auf der Welt bei Facebook, Whatsapp und Co. wahnsinnig spannende Neuigkeiten und lustige youtube Filme, die nicht verpasst werden dürfen. Nur deshalb kontrollieren Sie alle zwei Minuten das Mobile Device.

Im Büro hingegen ist das rund um die Uhr online sein kein Problem. Als Online Werbefuzzi gehört das intensive Besurfen des Internets zur Job Description. Hier können wir uns für eine kurze Denkpause auf Twitter und Spiegel Online von dem Excel-Sheet mit den gefühlten 2 Mio. Spalten erholen, welches wir seit Stunden auf der Suche nach dem Fehler in der Verknüpfung planlos in alle Richtungen schieben, ohne nennenswerte Erfolge feiern zu können. Keiner der Kollegen käme auf die Idee, Sie dafür zu kritisieren. Wenn es dennoch zu Missstimmungen kommt, lässt sich der kleine Ausflug auf Playboy.de mit dem Nachsurfen einer gerade angelaufenen Kampagne entschuldigen. Der Kunde will ja unbedingt Screenshots von schönen Seiten.

Nun wissen Sie aber auch, dass Sie spätestens nach der dritten Ermahnung von Ihren Lieben ganz stark sein, das Smartphone ganz weit weg legen und am besten auch noch ausschalten müssen, sollen die kommenden vier Tage nicht mit einer Ehekrise enden. Sie können sich nun dem Schicksal ergeben und sich dem wahren Leben mit Kind, Kegel und Schwiegermutter stellen. Sie wollen schließlich nach den Feiertagen Ihre Socken nicht selber waschen müssen, weil Sie Ihre nun bald Ex-Gattin vor die Türe gesetzt hat.

Oder Sie haben einen Plan B, der Ihnen einen Persilschein zum Surfen verschafft. Hier also mein Tipp: haben Sie sich schon einmal mit kirchlichen, christlichen Apps beschäftigt? Haben Sie eine Ahnung, was es da zum Christentum goes online schon alles gibt? Selbst der Papst hat seinen Twitter Account, auf dem er seine Schäfchen zum Maßhalten und zur Kontemplation ermahnt. Warum also nicht ein gut aufeinander abgestimmtes Potpourri von „Christ in unserer Zeit“ bis zum „Der gute Bibelspruch des Tages“ auf Ihrem Handy installieren, und sich der Familie gegenüber als guter Christ outen, der gerade an den hohen Feiertagen kein wichtiges Event verpassen will. Wann könnte ich bei welcher Kirchengemeinde den Kreuzgang mitgehen. Schlägt mir die App die Matthäus Passion zur karsamstäglichen Exegese vor, oder vielleicht doch lieber die von Lukas? Und ganz wichtig: wo kann ich per Livestream den Oberhirten Franziskus bei der Auferstehungsfeier sehen? Das Urbi et Orbi am Sonntag ist eh gesetzt. Die Vatikan App gibt’s in allen erdenklichen Sprachen.

Sie müssen also Ihrer Familie nur glaubhaft vermitteln, dass Sie urplötzlich vom heiligen Geist beseelt wurden und einfacher als mit einer bequemen App lassen sich die vielen, komplizierten liturgischen Handlungen einfach nicht nachvollziehen. Schließlich haben Sie Marketing und nicht Theologie studiert.

Nun können Sie die vielen Alerts, die da an österlichem Input auf Ihr Smartphone einlaufen, getrost ignorieren und diese „mental health“ Zeit für die Bearbeitung Ihrer diversen Social Media Accounts nutzen. So bleiben Sie immer up to date und verpassen keine Fotos von Ihrem besten Kumpel, der sich beim Herrenabend übergebend von der illustren Trinkrunde verabschiedet hat. Ihre Familie wird glauben, Sie befassen sich mit Ihrem Seelenheil, alle sind glücklich und Sie müssen nicht befürchten, die nächsten Wochen auf der Couch schlafen zu müssen.

Sollten Sie meinen Tipp beherzigen, würde ich mich freuen, ein Feedback zu erhalten. Vielleicht lässt sich hieraus ein Businessmodell entwickeln, das sich für sagenhaft viel Geld im Silicon Valley verkaufen lässt. Ich gestehe, ich bin nicht mutig genug, die Sache durchzuziehen. A) möchte ich mein Smartphone nicht mit Häresie zumüllen und b) kennt mich meine Frau zu gut, als ob ich Ihr ernsthaft mit Kirche, Kreuz und Katechismus kommen könnte.

Wie immer Sie auch Ihre Ostertage verbringen werden, ob mit oder ohne Internet, das komplette Con4 Media Team wünscht Ihnen ein paar entspannte und schöne Tage und viel Erfolg beim Eiersuchen.

Ihr

Thomas Münzer