+49 (0)89 / 1892 792 11

Top

Dmexco – so wird die Messe zum Erfolg

Home / Blog  / Dmexco – so wird die Messe zum Erfolg

Dmexco – so wird die Messe zum Erfolg

Am 16.09. ist es wieder soweit, die dmexco, the place to be für jeden Online Marketeer, the wholy grale of digital advertising, öffnet für zwei Tage ihre Tore und das who is who der Branche gibt sich ihr jährliches Stelldichein. Wer die Messe kennt, der weiß, das bedeutet zwei Tage Meetings, Smalltalk, Partys und Business, Business, Business. Und ganz wichtig: ganz viel Online-Sprech!

Wer im Online Marketing bewandert ist, weiß wovon ich rede. Mir kommt es teilweise vor, dass 50% der Sätze, die mancher Gesprächspartner bildet, aus Anglizismen besteht. Das klingt dann sehr edgy und advanced – wenn der Gesprächspartner genauso wenig Ahnung hat, wie der Rezensent. Für jemanden mit Hintergrundwissen wird aber schnell klar, hier haben wir´s mit einem Salesler oder Agenturchef zu tun, der sich ein paar Buzzwords aufgeschnappt hat und jetzt händeringend versucht, seine „Knowledge Base“ an sein Opfer zu bekommen. Das Faszinierende dabei  ist ja, dass man mit dieser Masche 80% des Messepublikums beeindrucken kann. Die anderen 20% sind die Jungs mit den lustigen UNIX-Code T-Shirts und den Pferdeschwänzen. Da diese Spezies im Allgemeinen das autistische Anhängsel des Gesprächspartners unseres Salesmenschen ist und sich mit verlegenem Lächeln nicht an den Gesprächen beteiligt, droht hier keine Gefahr, als Blender geoutet zu werden.

Wichtig ist nur, die aktuellen Topics der Saison zu kennen, das passende Outfit zu tragen und schon überzeugen Sie jeden Messestand Mitarbeiter ein längeres Gespräch zu führen und somit die Chance auf die interessanten Werbegeschenke zu bekommen. Kugelschreiber und Pfefferminzpastillen liegen ja noch von den letzten drei Messen als Kiloware in einer Schreibtischschublade herum.

Wie wird die dmexco für Sie also zum vollen Erfolg? Wie bekommen Sie neue Top Kontakte, die lustigen Giveaways von den großen Tripple A Ständen und noch ein Gratis Ticket für die offizielle dmexco Party?

Fangen wir mit Ihrem Äußeren an. Zeigen Sie individuelle Klasse und tragen das klassische Agenturoutfit: Slimfit Jeans (gerne in peppigem rot oder grün), weißes Hemd (aufgeknöpft, rasierte Heldenbrust) und enggeschnittenes Sakko aus dunklem Samt. Je nach Position Sneaker im Vintage Look für den Junior Berater, rahmengenähte Boots für das mittlere und obere Management. Der Look verleiht eine Hipster Aura, die sagt „ich war gerade New York und habe mir da die Start-up Szene angeschaut. Die sind da so advanced, dagegen ist Deutschland richtig developing nation“).

Vermeiden Sie klassische Anzüge, außer er sitzt perfekt oder der Designer war Paul Smith. Die meisten Herren tragen Anzug und man sieht ihnen an, dass sie sich für die zwei Messetage verkleiden. Außerdem wollen Sie ja auffallen.

Kommen wir zum wichtigsten, lernen Sie die Begriffe der aktuellen Top Themen auswendig oder schreiben Sie sich einen Spickzettel. Nachdem, was ich in den letzten Wochen aus Presse, Blogs und Gesprächen mitbekommen habe, stehen für mich folgende Begriffe als absolutes Muss in meiner „in jedem Fachgespräch unbedingt einmal erwähnen Liste“.

  • Customer Scoring
  • Behavioral Targeting
  • Reasency
  • Prospecting
  • RTB, Real Time Advertising (seit ein paar Jahren ein Klassiker)
  • Retargeting
  • Dynamic Pricing
  • Programmatic Buying
  • Floor Price, Minimum Bid
  • Customer Data Segments
  • Profiling
  • Cookie Policy
  • Und ganz wichtig: Big Data!

Merken Sie Sich diese Begriffe, spielen Sie damit herum und versuchen Sie,  so viele Verben wie möglich mit dessen englischem Pendant auszutauschen. Bilden Sie Sätze wie „Wir nutzen jetzt eine neue Tracking Technology, die das Customer Scoring automatisch matcht und so das Campaign Delivery auf das vordefinierte Prospecting unseres Customers optimiert“. Oder: „Real Time Advertising wird viel zu sehr gehyped. Solange die Traffic Quality nicht mit der Reasency der Kunden Vorgaben matchen und der Fraud über Whitelisting nicht sauber gecleared werden kann, gehe ich lieber save,  in dem ich den Traffic direkt beim Network booke“. Macht keinen Sinn? Egal, klingt aber super und wie gesagt, Ihr Gesprächspartner weiß es ja auch nicht besser.

Leider ist mein Hirn für diese Art des Denkens nicht richtig verkabelt. Sonst würden aus mir solche Sätze wie ein Wasserfall sprudeln. Deshalb gehöre ich auch nicht zu den Messebesuchern, die nach zwei Tagen Gespräche und Hallenwandern die Messe mit Werbegeschenken überladen verlässt. Ich komme mit einer Hand voll Plastikkugelschreiber und ein paar Döschen Pfefferminzpastillen als Trophäen mit nach Hause. Und das obwohl ich kleidungstechnisch den Agenturentscheider gebe (der mit den rahmengenähten Boots). Sie, lieber Leser, sollten meine Tipps aber gerne ausprobieren. Ich garantiere 100%igen Erfolg. Vielleicht laufen wir uns in Köln ja auch über den Weg und Sie können mir direkt dankend mit den Worten „so erfolgreich war die dmexco noch nie!“ in die Arme fallen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß und Erfolg auf der Messe und freue mich, dort viele von Ihnen auf einen kleinen Plausch (sorry, „chat“) zu treffen.

Ihr

Thomas Münzer